Klettersteig Klassiker: Alspitz-Ferrata

Unterwegs am Eisenseil hoch über Garmisch-Partenkirchen

 

Von der Bergstation der Alpspitzbahn mit der AlpspiX-Plattform über den Nordwandsteig und durch den engen und glatten Durchschlupf zum eigentlichen Einstieg. Steil geht es gleich einmal über alte Leitern hinauf, doch nach einer Viertelstunde legt sich die Wand zurück und erlaubt es, die Aussicht ins Höllental und ins Alpenvorland zu genießen. Solide liegt das dicke Stahlseil in der Hand. Man kann die Mühen der Arbeiter nur erahnen, die diesen Steig errichtet haben. Die letzten Meter geht es durch eine schattige Rinne empor, hier mündet der Jubiläumsgrat in unserer Route ein. Nach über 500 Höhenmetern Klettersteig werden die letzten Meter zum Gipfel geklettert. Oben angekommen, hat man Platz zum Rasten und zum Genießen der Aussicht. Hinter uns liegt der Jubiläumsgrat und die Zugspitze und unter uns das Werdenfelser Land mit Garmisch-Partenkirchen.

 

Der Abstieg erfordert noch einmal Konzentration, durch den alten Nordwandsteig mit seinen Tunneln geht es der verdienten Einkehr entgegen.

 

Programm

Treffpunkt ist am Materiallager der Bergsteigerschule Zugspitze. Nach Materialausgabe und Ausrüstungscheck fahren wir mit einer der ersten Bahnen zum Osterfelderkopf (2.033 m) und starten direkt in Richtung Nordwand der Alpspitze. Nach etwa 20 Minuten erreichen wir den Beginn des Klettersteiges. Mit steilen Leitern überwindet der Steig die Einstiegswand, die Route wird aber bald etwas flacher und erlaubt einen entspannten Aufstieg. Mit tollen Ausblicken ins Höllental und ins Alpenvorland geht es, gut versichert, auf den Gipfel der Alpspitze (2.628 m). Oben angekommen, rasten wir ausgiebig und genießen die atemberaubende Aussicht ins Werdenfelser Land, ins Wettersteingebirge und natürlich auf die Zugspitze. Danach geht es über den Normalweg und den alten Nordwandsteig mit seinen Tunneln zurück zum Ausgangspunkt und der verdienten Einkehr. Wer möchte kann von hier aus mit dem Gleitschirm ins Tal fliegen.

Gz. 5 Std. ▲ 600 Hm ▼ 600 Hm

 

Die Schwierigkeitsbewertung

Für diesen Klettersteig verfügst Du über Kondition für Gehzeiten von bis zu 6 Stunden. Es ist Klettersteig-Erfahrung wünschenswert, aber der Bergführer gibt zu Beginn eine Einweisung in das Klettersteigmaterial und so ist die Alpspitz-Ferrata auch für Bergwanderer ohne Klettersteig-Erfahrung möglich. Der Aufstieg von der Alpspitzbahn zur Alpspitze dauert ca. 3 Stunden, der Abstieg ca. 2,5 Stunden. Dabei führt der Abstieg im Schotter-/Schrofengelände. Hier ist Trittsicherheit notwendig.

DIE FAKTEN:

  • Gehzeiten bis 6 Stunden
  • Trittsicherheit (Bergwandererfahrung)
  • Schwindelfreitheit
  • Festes Schuhwerk

 

Hier kommst Du zur Buchung der Alpspitze Ferrata mit Bergführer

 

Alpspitze Via Ferrata | Klettersteigführung mit Bergführer