E5 Alpenüberquerung Oberstdorf - Meran

Zu Fuß über die Alpen wandern mit maximal 8 Teilnehmern

 

Das E 5 Teilstück von Oberstdorf nach Meran gehört sicherlich zu den schönsten und abwechslungsreichsten Fernwanderungen über die Alpen. Unzählige Wanderer starten aus diesem Grund jedes Jahr auf die Tour und verwirklichen ihren Traum:" Einmal zu Fuß über die Alpen".

Vom malerischen Oberstdorf im Allgäu startet die Alpenüberquerung und führt Dich in sechs Tagesetappen von den Blumenwiesen des Allgäu in die Lechtaler Alpen. Nun geht es hinein in die wilde Ötztaler Gletscherwelt. Vorbei an Wildspitze und Similaun wandern wir ins Schnalstal in die Berge Südtirols. Zielpunkt der Fernwanderung ist die Kurstadt Meran. Komfortable Hütten und gutes Essen begleiten uns auf dem Weg über die Alpen. 

 

QUALITÄTSVERSPRECHEN: Bitte beachte unsere kleinen Gruppen im Vergleich zu vielen anderen Angeboten. Wir bieten Dir höchste Qualität und keine Massenveranstaltung mit 12 Personen!

 

1. Tag
Begrüßung um 11:00 Uhr in Oberstdorf am Bahnhof durch Deinen Bergführer. Gemeinsame Weiterfahrt mit dem Bus in die Spielmannsau. Von hier machen wir uns an den Aufstieg zur Kemptner Hütte ( 1846m ) Übernachtung in der Hütte.

Gz. 3 Std. ▲ 850 m

 

2. Tag
Von der Kemptner Hütte starten wir auf die Etappe in die Lechtaler Alpen. Über das Mädelejoch
( 1974m ) geht es nach Österreich und hinunter zur Roßgumpenalm. Durch das Höhenbachtal wandern wir weiter nach Holzgau im Lechtal. Hier stärken wir uns in einem örtlichen Gasthof.
Mit Taxi oder Bus geht es dann weiter ins Madautal, wo wir uns an den 2, 5 stündigen Aufstieg zur Memminger Hütte ( 2242m ) machen. Auf Wunsch kann das Gepäck mit der Materialseilbahn transportiert werden, was das Wandern natürlich noch angenehmer macht. Übernachtung auf der Memminger Hütte.
Gz. 6 Std. ▲ 950 m ▼ 850 m

 

3. Tag
Heute geht es früh raus, denn ein langer Tag steht auf dem Programm. Nach dem Frühstück geht es hoch zur Seescharte ( 2664m ) und weiter über das Lochbachtal steil hinunter nach Zams ins Inntal, wo wir gegen Mittag eintreffen. Mit der Venetbahn erleichtern wir uns die Etappe und fahren gemütlich auf den Krahberg ( 2208m ) Bei gutem Wetter genießen wir die Aussicht vom Gipfelrestaurant, bevor es über den Höhenweg in 2 Stunden weiter zur Larcheralm ( 1860m ) geht. Übernachtung in der Larcheralm.

Gz. 9 Std. ▲ 500 m ▼ 2100 m

 

4. Tag
Heute geht es erst mal runter. Über den Abstieg nach Wenns schweift der Blick zu den ersten schneebedeckten Dreitausendern der Alpen. Von Wenns fahren wir mit dem Postbus fahren wir weiter durch das Pitztal nach Mittelberg am Ende des Tals. Von hier steigen wir über den Wanderweg hinauf zur Zilli, die uns schon auf der Braunschweiger Hütte ( 2760m ) erwartet. Unterwegs wandern wir an Wasserfällen und der Gletscherzunge des Mittelbergferners vorbei. Übernachtung in der Braunschweiger Hütte.

Gz. 5 Std. ▲ 1000 m ▼ 900 m

 

5. Tag
Von der Braunschweiger Hütte machen wir an die erste alpine Etappe, denn nun geht es nah an der 3000er Grenze zum Pitzaler Jöchl auf 2998m und weiter zum Rettenbachferner. Vor uns liegt nun die Pracht der Ötztaler und Stubaier Alpen. Eine kleine Zwischenfahrt mit dem Bus bringt uns zum Panorama Höhenweg, von dem wir nach Vent ( 1896m ) ins Ötztal absteigen. Jetzt kommt der erste Luxus auf, es wartet Entspannung von den Strapazen bei einer Übernachtung im ***Hotel.

Gz. 6 Std. ▲ 300 m ▼ 1.100 m

 

6. Tag
Nach dem Frühstück wandern wir nun hinein ins Niedertal zur Martin Busch Hütte ( 2527m ) Das Gepäck reist dabei wieder mit der Transportbahn. Nach einer gemütlichen Rast wandern wir weiter zur Mittagspause in der Similaunhütte ( 3019m ). Hier oben befindet sich auch die Fundstelle von
„ Ötzi“, die wir bei genügend Zeit gerne besichtigen. Anschließend geht es über die Grenze nach Italien. Durch das Tiesental steigen wir steil nach Obervernagt ins Schnalstal ( 1690m ) ab. Jetzt macht sich das Südtiroler Ambiente mit seinen großen Wiesen und den alten Bergbauernhöfen bemerkbar. Am Vernagtstausee angelangt fährt uns der Bus durch das Vinschgau in die alte Handelsstadt Meran, wo wir ein letztes Mal im Hotel übernachten.

Gz. 7 Std. ▲ 1100 m ▼ 1.200 m

 

7. Tag
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Verabschiedung und Heimreise.

 

Die Schwierigkeitsbewertung

Die Alpenüberquerung auf dem E5 von Oberstdorf nach Meran erfordert eine Kondition für Gehzeiten bis 6 Stunden. Die Aufstiege zu den Gipfeln auf der Fernwanderung betragen max. 1.000 Höhenmeter am Tag.
Die Wege sind auf der gesamten Streckenführung in einem sehr guten Zustand, so dass die Tour für Einsteiger mit guter Kondition problemlos machbar ist. Du solltest trittsicher und schwindelfrei sein.

DIE FAKTEN:

  • Gute Kondition für Gehzeiten bis zu 6 Stunden
  • Aufstiege bis max. 1.000 Höhenmeter pro Tag
  • Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

 

Hier kommst Du zur Buchung der Alpenüberquerung

 

E 5 Alpenüberquerung Oberstdorf - Meran | Zu Fuß über die Alpen