#magazin
Veröffentlicht: 01.04.2020
Autor: Steffi Geiser

Zimmerkategorien auf Berghütten

Auf Berghütten gibt es in über 90 % aller Fälle keine Doppelzimmer. Übernachtungsgäste werden meist in sogenannten Zimmerlagern, Mehrbettzimmern und in Matratzenlagern untergebracht, wobei die Bezeichnung von Hütte zu Hütte variieren kann. Die letzte Entscheidung zur Unterbringung obliegt dem Hüttenwirt, entsprechend der jeweiligen Situation.

Was sind Matratzenlager, Zimmerlager und Mehrbettzimmer?

Matratzenlager sind große Räume mit Schlafplätzen für 8 - 10, manchmal sogar 10 - 20 Personen. Die Lager sind mit Matratzen, Decken und Kopfkissen ausgestattet. Die Matratzen sind oft etwas schmaler als in normalen Betten, so dass man unter Umständen etwas dichter an seinem Nachbarn liegt. Sofern vorhanden, bieten Regale und Fächer die Möglichkeit, den Rucksack zu verstauen.

Zimmerlager sind kleinere Zimmer für 4 - 6, manchmal auch 8 - 10 Personen, die etwas besser ausgestattet sind als Matratzenlager. Sie sind oft mit Stockbetten, Matratzen, jeweils 2 Decken und einem Kissen pro Gast ausgestattet. Regale und Fächer bieten die Möglichkeit, den Rucksack zu verstauen.

Mehrbettzimmer sind noch etwas geräumiger als Lagerzimmer und werden oft nur mit 4, manchmal auch mit 6 oder bis zu 8 Personen belegt. Oft kann hier auf ein Stockbett verzichtet werden. Auch hier stehen dem Gast eine Matratze, zwei Decken, manchmal sogar richtiges Bettzeug und ein Kissen zur Verfügung. Gelegentlich verfügen die Zimmer auch über eine eigene Waschgelegenheit.

Dreibettzimmer gehören bereits zur komfortablen Unterbringung auf Hütten und werden wie der Name schon sagt mit max. 3 Personen belegt. Sehr oft handelt es sich um Einzelbetten statt Stockbetten. Auch hier stehen dem Gast eine Matratze, zwei Decken, sehr oft sogar richtiges Bettzeug und ein Kissen zur Verfügung. Sehr oft verfügen die Zimmer über Schränke, Ablagemöglichkleiten und auch über eine eigene Waschgelegenheit.

Tipps und Regeln zur Übernachtung auf Berghütten

  • Für die Übernachtung auf Berghütten ist aus hygienischen Gründen immer die Benutzung eines Hüttenschlafsacks obligatorisch, auch wenn richtige Bettwäsche vorhanden ist.
  • Männlein und Weiblein teilen sich gemeinsam den Schlafraum.
  • Da Bergsteiger automatisch auch Anhänger von frischer Luft sind, wird in der Nacht das Fenster geöffnet.
  • Gegen den schnarchenden Nachbarn helfen Ohrstöpsel und wenn das nicht reichen sollte, ein kleiner Hieb mit dem Ellbogen. Bitte bring Deinen Nachbarn aber nicht gleich um, auch wenn er es in dem Moment vielleicht verdient hätte.
  • Solltest Du bereits vor Sonnenaufgang auf Deine Tour am nächsten Tag aufbrechen müssen, richte Deine Sachen bereits am Vorabend so, dass Du möglichst wenig räumen und packen musst, wenn Du aufbrichst. So werden Deine Mitbewohner, die nicht so früh los müssen, möglichst wenig gestört und können noch etwas länger schlafen.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Dein Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Deiner Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

x Infos rund um Corona / Covid-19 & Reisen
Aktuelles erfahren

Buchung ohne Anzahlung
AGB - Änderung